Pflegehinweise für Motorräder

Hin und wieder kommen Motorradfahrer nicht drum herum, ihr Bike auf Herz und Nieren durchzuchecken.

Auf der einen Seite wird somit für Ihre Sicherheit beim Fahren garantiert, auf der anderen Seite bleibt der Wert des Fahrzeugs erhalten.

An regnerischen Tagen wie auch im Sommer kommt man um eine regelmäßige Reinigung des Motorrads nicht umhin, denn Blütenstaub und Dreck verteilen sich gerne binnen weniger Stunden auf dem gesamten Fahrzeug. Dem kann Einhalt geboten werden, indem das Bike unter ein Carport gestellt wird und somit mehr Schutz vor äußeren Einflüssen erfährt. Erhältlich sind Carports und Co beispielsweise hier. Welche Pflegehinweise die Maschine außerdem in Schuss halten, zeigen wir im nächsten Absatz auf.

Tipps zur regelmäßigen Pflege:

  • Das Kontrollieren des Ölstandes ist bei 4-Takt-Motorrädern regelmäßig notwendig, bei 2-Takt-Modellen wird hingegen bereits im Vorfeld über die Ölkontrolllampe angezeigt, wenn Öl nachgefüllt werden muss. Noch ein Extra-Tipp: Bei Fahrzeugen mit einem separaten Öltank sollte man erst einen Blick ins Fahrerhandbuch werden, bevor der Ölstand kontrolliert wird.
  • Nach 500 gefahrenen Kilometern ist es immer wichtig, die Kettenspannung zu kontrollieren. Zudem sollte die Kette mit einem Kettenspray geschmiert werden, den Vorgang wiederholt man am besten bereits alle 200 Kilometer. Tipp: Nie kurz vor einem Ausflug schmieren, denn die Einwirkzeit beträgt bis zu vier Stunden.
  • Geht es dem Schmutz an den Kragen, nutzen viele Motorradfahrer sogenannte Hochdruckreiniger. Dabei ist zu beachten, dass man immer einen Mindestabstand von 30 Zentimetern einhält, um den Lack nicht zu beschädigen sowie auch das Rad -oder Lenkkopflager, die Elektrikverbindungen oder den Zündkerzenstecker.
  • Im Winter, wenn das Motorrad möglicherweise ein paar Wochen lang nicht gefahren wird, sollte es nicht einfach nur unter ein Carport gestellt, sondern mit einer Schutzdecke verhüllt werden. Zudem muss der Tank bis zum Anschlag gefüllt werden, dann kann er von innen nicht rosten. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man vorsichtshalber auch den Vergaser entleeren.

Geschrieben am 15.07.2013

[zurück]