Motorradteile - klein aber fein!

Jeder Motorradfahrer kennt und liebt es. Es gibt kaum etwas Schöneres am Motorradfahren als das schrauben am eigenen Bike.

Hierzu werden allerdings nicht nur Fingerfertigkeiten und viel Zeit gefordert. Ebenso wichtig sind auf einander abgestimmte Motorradteile. Und dabei kommt es nicht grundlegend auf deren Größe sondern auf die zu erzielende Effekte am Motorrad an. Große Teile und Veränderungen sind selten der Garant für ein Unikat, vielmehr kommt es auf die Feinheiten und Details an. „Klein aber fein“ sollte hier das Leitthema sein, welches auch zeigt wie viel Herzblut und Begeisterung in die eigene Maschine investiert wird. Denn auch oder vor allem kleine Teile sind in der Regel sehr Kostspielig und zumeist auch aufwendig zu verbauen. Damit die neuen Schätze auch zur Geltung kommen ist jedoch einiges zu beachten.

Alle Anfang ist schwer

Wer sein Motorrad personalisieren will sollte sich zunächst einen Plan über alle durchzuführenden Arbeiten machen. Ideen und Anregungen findet man bei allen größeren Bikertreffen aber auch auf Onlineplattformen wie etwa mobile.de kann man sich von anderen Motorradfahrern und ihren Maschinen inspirieren lassen. Hat man sich endlich ein „Thema“ ausgesucht kann die freudige Suche nach den richtigen Motorradteilen auch schon losgehen. Mobile.de kann hier ebenfalls gut Dienste leisten, da mithilfe der Suchfunktion schnell Motorradteile für das eigene Motorrad heraus gefiltert werden können. Aber auch der Gang zum Zubehör Händler (z.B. Louis, Rasch Motorrad uvm.) bringt den ambitionierten Biker ein gutes Stück weiter.

Weniger ist mehr

Nachdem man sich nun einen Überblick verschafft hat und sich die ersten Veränderungen schon bildlich vorgestellt hat, müssen nun die gewünschten Motorradteile gekauft werden. Auch hier sind Mottorradteile auf mobile.de hilfreich. Es sollte nun wieder bedacht werden, dass weniger oft mehr ist. Als Tipp aus der Praxis kann nur empfohlen werden von Anfang an auf hochwertige Teile zu setzen. Nicht nur das bei diesen Teilen die Haltbarkeit und die Optik meist bedeutend besser ist, viel wichtiger ist hier die korrekte Zulassung für den Straßenverkehr.

Klein aber fein

Wie weiter oben schon erwähnt sind es die Details die ein Motorrad zum Unikat machen. Genau hier ist es nun wichtig die kleinen aber teuren und hochwertigen Motorradteile fachgerecht in Szene zu setzen. Neben der Optik sollte auch die Funktionalität nicht beeinträchtigt werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass keine bestehenden Bauteile beeinträchtigt oder beschädigt werden. Nichts sieht unprofessioneller aus als ein kleines aber feines Bauteil welches lieblos montiert wurde und zusätzlich dadurch benachbarte Teile in Mitleidenschaft zieht.

Geschrieben am 12.06.2015

[zurück]