Der Frühling naht - das Zweirad rollt

Es ist wieder so weit, denn der Frühling naht mit großen, willkommenen Schritten und das Zweirad rollt.

Aber leider bricht mit den ersten warmen Tagen auch wieder die Zeit der Martinshörnern und der Schreckensmeldungen an. Trotz vieler Kampagnen des Bundes, der Länder und der Automobilclubs gibt es pünktlich mit dem Frühlingsanfang wohl auch wieder Opfer unter den Motorradfahrern zu beklagen. Zu schnelles Fahren, das Überschätzen der eigenen Fahrkünste, nasse Fahrbahnen und Fehler von Autofahrern kosten Jahr für Jahr immer noch unzählige Menschen das Leben. Noch viel mehr von ihnen verlieren ihre Gesundheit, wenn sie bei Verkehrsunfällen zu Schaden kommen.

Das Motorrad - beliebt und gefährlich zugleich

Der Gesetzgeber hat zwar einige Riegel vorgeschoben, wenn es um das Fahren der ganz großen Maschinen durch die Jugend geht. Aber um einen schweren Unfall zu bauen, genügt weniger Hubraum auch schon. Zudem sind es nicht immer nur ganz junge Leute, die zu Schaden kommen. Auch Wiedereinsteiger und sogar geübte Fahrer überschätzen sich oder sie unterschätzen vorhandene Gefahren. Tatsache ist, dass im Frühjahr die Motorräder geputzt und gewartet werden und dann geht es endlich los. Aber leider dauert es nicht lange und man hört sie wieder, die Schreckensmeldungen über schwere Unfälle unter Beteiligung von Zweirädern.

Auch Routine kann achtlos machen

Nicht nur der Neuling kann auf dem Motorrad Fehler machen, sondern auch Routine kann achtlos machen. Wer von seinen Fahrkünsten allzu überzeugt ist, unterschätzt potentielle und plötzlich auftretende Gefahren. Deshalb ist es wichtig, von Zeit zu Zeit ein Sicherheitstraining für Motorradfahrer zu absolvieren, um in jeder Kurve sicher zu liegen und um langsam genauso gut wie schnell zu fahren. Informationen für ein Sicherheitstraining findet man zum Beispiel unter www.fsz-rhein-main.de, damit der Start in die Saison unfallfrei bleibt und gut gelingt.

Jeder fünfte Verkehrstote ist ein Motorradfahrer

Die Bilanz ist erschreckend, denn jeder fünfte Verkehrstote in Deutschland ist leider ein Motorradfahrer. Sicher beruht diese Bilanz nicht nur auf Fahrfehlern allzu unvorsichtiger Motorradfahrer oder auf Sicherheitsmängeln an ihren Maschinen. Motorradfahrer werden leider sehr leicht übersehen oder ihnen wird von Autofahrern einfach die Vorfahrt genommen. Sie müssen deshalb nicht nur eigene Fahrfehler vermeiden und ihre Maschine gut in Schuss halten, sondern sie müssen auch immer auf Fehler von Autofahrern gefasst sein, wie ein interessanter Bericht hier aufzeigt. Kontinuierliches Fahrtraining hilft dabei, auf dem Motorrad auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Geschrieben am 21.03.2014

[zurück]