Das müssen Fahranfänger auf dem Motorrad beachten

Ist die Fahrerlaubnis endlich in der Tasche, kann man es meist kaum erwarten, endlich ohne Fahrlehrer im Nacken das Gaspedal zu betätigen. Das trifft auf Auto- wie auch auf Motorradfahrer gleichermaßen zu, die gerade die praktische Prüfung erfolgreich hinter sich gebracht haben. Was vor allem Freunde des motorisierten Zweirads beachten sollte, haben wir hier einmal zusammengefasst.

Ein Motorrad verursacht auch monatliche Kosten
Neben den Anschaffungskosten sind auch die Haltungskosten nicht zu vernachlässigen. Hier steht neben der regelmäßigen Tankfüllung natürlich die Kfz-Haftpflichtversicherung an erster Stelle. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben und kommt dann zum Tragen, wenn man anderen Verkehrsteilnehmern unbeabsichtigt Schaden zufügt. Wie beim Auto unterscheidet man auch bei den Zweirädern zwischen Teil- und Vollkaskoversicherung, die wiederum Schäden am eigenen Fahrzeug beziehungsweise dessen Entwendung finanziell absichern. Ob man sich für den Rundum-Schutz entscheidet, ist unter anderem davon abhängig, wie häufig man fährt und ob es sich um eine brandneue Maschine handelt.

So setzen Sie Ihr Recht durch
Auch ein Rechtsschutz im Strassenverkehr ist von nicht unerheblicher Bedeutung. Manchmal lässt sich die Schuldfrage nach einem Un- oder sonstigem Zwischenfall nicht ohne Zweifel klären. Kommt es zu einer juristischen Auseinandersetzung, profitiert man als Beteiligter von kompetenter Rechtsunterstützung und kann auch eventuelle Schadensersatzansprüche geltend machen. Durch finanziellen Beistand stürzt man sich zudem nicht in Unkosten, wenn man einen Anwalt in Anspruch nimmt oder die Verhandlungskosten zu tragen hat.

Sicherheit fährt vor
Generell sollte im Straßenverkehr – sei es als Auto- oder Motorradfahrer – immer die eigene Sicherheit an erster Stelle stehen. Gerade Fahranfänger im jugendlichen Alter neigen gelegentlich dazu, sich zu überschätzen, und wollen Gleichaltrige beeindrucken. Da beim Motorrad eine schützende Karosserie fehlt, gehen Unfälle häufig mit besonders schwerwiegenden Verletzungen einher. Auch bei warmem Wetter darf man als Fahrer daher nie auf die speziell gepolsterte Sicherheitskleidung inklusive Helm verzichten.

 

Geschrieben am 11.04.2013

[zurück]