Information

Sie werden nun automatisch zu den Nachtrichten weitergeleitet.

Sollte die autmatische Weiterleitung nicht funktionieren, klicken Sie bitte hier.

Pikes Peak International Hillclimb

München. Am Sonnabend, den 21. Juli 2007 stellten sich Teilnehmer aus aller Welt in 20 verschiedenen Fahrzeug-Klassen, von 250 ccm Motorrad über Quad und Auto bis hin zu LKW, dem 85. Pikes Peak International Hillclimb in Colorado, USA. Fünf BMW Werksfahrer gingen auf der neuen BMW HP2 Megamoto in der ebenfalls neuen 1200 ccm Klasse an den Start. Vier dieser Fahrer, die US Amerikaner Gary Trachy, Casey Yarrow, Micky Dymond und Greg Tracy, waren mit ihren straßenzugelassenen BMW 2-Zylinder-Supermotos, bis auf eine Ausnahme, die mit Abstand schnellsten Motorradfahrer beim "Race to the Clouds".
Bei wechselhaftem Wetter und höhenbedingt zwischen -2 und 20 Grad Celsius variierenden Temperaturen traten über 100 Motorradfahrer an den Vorstart der ca. 21 km langen, faszinierenden Bergstrecke. Diese windet sich in 156 Kurven vom Start in 2862 m Höhe zum 4300 m hoch gelegenen Ziel. Auf halber Strecke wechselt der Bodenbelag von Asphalt zu festem Naturboden. Alles in allem ein für Mensch und Maschine höchst anspruchsvoller Parcours.

Vorjahres-Gesamtsieger Gary Trachy, USA, gewann mit einer Zeit von 11:46 min die neue 1200 ccm Klasse vor Teammitglied und Vorjahres-Sieger der Exhibition Klasse Casey Yarrow (ebenfalls USA, 11:49 min). Dritter wurde der US-Supermoto-Star Micky Dymond in 11:52 min. Den vierten Rang im Klassement holte sich Greg Tracy (USA, Vorjahres-Sieger der Supermoto-Klasse, 11:59 min), vor dem deutschen Werksfahrer Marcus Barth (12:44 min), Neuling am Pikes Peak und momentan eher bekannt aus dem BMW Motorrad Motorsport Endurance-Team.

Nur ein einziges anderes Motorrad kam an die Zeiten der vier amerikanischen
BMW HP2 Megamoto Piloten auf ihren weitgehend im Serienzustand belassenen Maschinen heran: Der US-Amerikaner Davey Durelle erreichte mit seinem sehr leichten 750 ccm Rotax Prototypen die PPIHC-Tagesbestzeit von 11:41 min und somit den Gesamtsieg sowie den Klassensieg in der 750 ccm-Klasse.

Die Fahrer des Teams BMW Motorrad Motorsport bestätigten einhellig, dass die sehr guten Handlingeigenschaften der BMW HP2 Megamoto sowie deren mächtiges Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich eine große Rolle bei diesem hervorragenden Ergebnis gespielt haben.

Sieger Gary Trachy: "Ich konnte meine Vorjahres-Bestzeit sogar um einige Zehntelsekunden verbessern. Angesichts der widrigen äußeren Umstände bin ich sehr zufrieden. Mit der Megamoto machte es außerdem einen Heidenspaß, diese anspruchsvolle Strecke anzugehen und zu bewältigen."

Die BMW HP2 Megamoto wurde vor kurzem als zweites Motorrad der BMW Motorrad High Performance Baureihe in den Markt eingeführt. Das charakterstarke Boxertriebwerk leistet 113 PS. Gepaart mit dem niedrigen Gewicht von fahrfertig unter 200 Kilogramm, einem angepassten Fahrwerk und Reifen und Felgen in Supermoto-Dimensionen ist dieses Motorrad eine kompromisslose Fahrmaschine: leicht, kraftvoll und agil.